Die besten Jobs für Absolventen

Jobs, Traineeprogramme, Praktika
und Insider-Infos für deine Karriere

Traumjob gesucht?

 
 
Meinen Standort verwenden
 
Umkreis:
100 km
 
Alle Unternehmen anzeigen Nur Unternehmen mit
Arbeitgeber-Check

Der staufenbiel.de Arbeitgeber-Check!

Das bietet keiner!

Unser Arbeitgeber-Check sorgt für den Blick durchs Schlüsselloch bei mehr als 200 Top-Unternehmen. Unabhängig und sorgfältig von unserer Redaktion recherchiert, hilft der Arbeitgeber-Check sich gleich beim richtigen Unternehmen zu bewerben.

Jetzt einfach mal testen und sich nur Unternehmen mit einem Arbeitgeber-Check anzeigen lassen.

anzeigen
 

Sozialkompetenz: Definition und Beispiele

Wenn alle ein wenig Sozialkompetenz beweisen, können Sie an einem Strang ziehen. (Foto © Maximilian Haupt - Fotolia.com)
Für ein gutes Betriebsklima sollten alle an einem Strang ziehen. (Foto © Maximilian Haupt - Fotolia.com)

Sozialkompetenz hat verschiedene Gesichter. Zum einen ist sie im Kundenkontakt und in der Teamarbeit, zum anderen im täglichen Arbeitsablauf erforderlich. Was bedeutet dieser Begriff und welche Komponenten beinhaltet die Sozialkompetenz?

Unter Sozialkompetenz werden all die Fähigkeiten zusammengefasst, die uns erlauben, effektiv mit anderen Menschen zusammen zu arbeiten: Kommunikationstalent, Führungsqualitäten, Teamfähigkeit, interkulturelle Kompetenzen – die Liste könnte ewig fortgesetzt werden. Einige der wichtigsten Komponenten von Sozialkompetenz findest Du hier:

Kritikfähigkeit und Konfliktfähigkeit

Früher oder später wird Sozialkompetenz im Job notwendig. Um mit Deinen Kollegen reibungslos umzugehen, solltest Du Folgendes können:

  • Richtig kritisieren: Sozialkompetenz beinhaltet auch, konstruktive und angemessene Kritik anzubieten.
  • Kritik annehmen: Wenn Du Kritik und auch Beschwerden nicht als Angriff empfindest und die Vorschläge anderer in die eigene Arbeit einbauen kannst.
  • Konflikte vermeiden: Bei Auseinandersetzungen sachlich bleiben und die Eskalation von Meinungsunterschieden zu Streitereien verhindern.
  • Konfliktmanagement: In Konfliktsituationen bleibst Du trotz hoher Spannung ruhig und sachlich. Sozialkompetenz beweist Du, indem Du den Standpunkt des Anderen nachvollziehst, den Grund seiner Unzufriedenheit erkennst und eine Lösung, die beide Seiten zufrieden stellt, entwickelst und aushandelst. Dazu gehört, dass Du Dich richtig beschweren kannst und den Umgang mit Einwänden lernst.

Kommunikation und interkulturelle Kompetenz

Die Kommunikationsfähigkeit ist eine der wichtigsten Eigenschaften im Berufsleben. Wer in Gesprächssituationen keine Sozialkompetenz aufweist, kann im Umgang mit Kunden und Kollegen Probleme bekommen. In der heutigen globalisierten Welt arbeiten Menschen aus unterschiedlichen Kulturen zusammen. Sozialkompetenz stellt hier ein wichtiges Bindeglied dar. Interkulturelle Kompetenz beinhaltet jedoch mehr, als kognitives Wissen über die Kultur des Gegenübers zu besitzen.

Wenn Du im Umgang mit Menschen anderer Kulturräume Sozialkompetenz zeigst, kannst Du Fettnäpfchen vermeiden und Türen öffnen.

Teamfähigkeit

Wer produktiv im Team arbeiten will, benötigt Sozialkompetenz: Kommunikationsfähigkeit brauchst Du sowohl um gemeinsame Ziele herauszuarbeiten als auch um die Ergebnisse zu präsentieren. Mögliche Unstimmigkeiten mit Kollegen vermeidest Du, wenn Du konfliktfähig bist. Und ohne interkulturelle Kompetenz kommst Du nicht aus, wenn Dein Team – oder auch Deine Kunden – einen kulturell heterogenen Hintergrund haben.
Darüber hinaus hat aber in einem Team, das eng zusammen arbeitet, Harmonie einen besonders hohen Stellenwert. Um sie zu erlangen, ist Sozialkompetenz unabdingbar:

  • Kooperationsbereitschaft: Sozialkompetenz bedeutet, mit anderen zusammen arbeiten zu können und bereit zu sein, bei Bedarf Hilfe zu leisten.
  • Empathie: Die Fähigkeit, die Gefühle und Beweggründe der anderen zu erkennen und einfühlsam zu handeln.
  • Anpassungsfähigkeit: Die Bereitschaft, Mehrheitsentscheide der Gruppe zu akzeptieren ist ein wichtiger Bestandteil von Sozialkompetenz.
  • Durchsetzungsfähigkeit: Auch wenn Harmonie sehr wichtig ist, solltest Du die eigene Meinung und Bedürfnisse nicht ausser Acht lassen. Die Durchsetzungsfähigkeit schliesst sowohl die Bereitschaft ein, den eigenen Standpunkt zu vertreten, als auch ein Verständnis dafür, wann ein Kompromiss die bessere Lösung ist.

Führungskompetenz: Auf dem Weg an die Spitze

Wer in die Führungsetage aufsteigen will, braucht mehr als Sozialkompetenz. Hier liest Du mehr zur Führungskompetenz.

Datum: 06/2013
Autorin: Marina Bazenova

Startseite Soft Skills