Die besten Jobs für Absolventen

Jobs, Traineeprogramme, Praktika
und Insider-Infos für deine Karriere

Traumjob gesucht?

 
 
Meinen Standort verwenden
 
Umkreis:
100 km
 
Alle Unternehmen anzeigen Nur Unternehmen mit
Arbeitgeber-Check

Der staufenbiel.de Arbeitgeber-Check!

Das bietet keiner!

Unser Arbeitgeber-Check sorgt für den Blick durchs Schlüsselloch bei mehr als 200 Top-Unternehmen. Unabhängig und sorgfältig von unserer Redaktion recherchiert, hilft der Arbeitgeber-Check sich gleich beim richtigen Unternehmen zu bewerben.

Jetzt einfach mal testen und sich nur Unternehmen mit einem Arbeitgeber-Check anzeigen lassen.

anzeigen
 

Bewerben auf Englisch: der Covering Letter

Der "Covering Letter", das Bewerbungsschreiben auf Englisch, dient dazu, dem Personaler zu verdeutlichen, weshalb ausgerechnet Du die richtige Besetzung für den Job bist. An dieser Stelle ist Selbstmarketing gefragt.

Das Bewerbungssschreiben auf Englisch ist im Raum Grossbritannien unter dem Namen "Covering Letter", in den USA als "Cover Letter" bekannt. Es soll den Personaler von bisherigen beruflichen Erfolgen unterrichten und Deine Berechtigung auf den Job verdeutlichen. Handfeste Daten und Fakten sind im Covering Letter besonders gern gesehen. Mit einer vagen Auflistung Deiner Soft Skills und schwammigen Aussagen bezüglich bisheriger Jobs hälst Du Dich lieber zurück.

Der Covering Letter: Anrede und Einleitung

Der Covering Letter einer englischen Bewerbung gliedert sich in Adressat, Einleitung, Hauptteil und Schluss. In den Kopf des Anschreibens, entweder links oder rechts oben, setzt Du Deine Adresse und – diese Angabe ist im Briefkopf freiwillig – Deinen Namen. Darunter folgen Name sowie Anschrift des Ansprechpartners sowie das Datum in der Form Tag/Monat/Jahr bzw. im amerikanischen Raum Monat/Tag/Jahr, dem die Anrede anschliesst.

Die übliche Anrede ist "Dear Mr/Dear Ms", wobei im Britischen nach Mr. und Ms. kein Punkt gesetzt wird, im Amerikanischen hingegen schon. Nach den Formalitäten folgt im Covering Letter die Einleitung, die dazu dient, dem Adressaten Dein Anliegen zu erklären. Erwähne hier die ausgeschriebene Position sowie, wenn möglich, das Inserat, auf welches Du dich beziehst. Beachte, dass der Betreff des Covering Letter einer englischen Bewerbung nicht wie bei Bewerbungen in der Schweiz über der Anrede steht, sondern zwischen Anrede und Einleitung. Die Einleitung sollte nicht mehr als einen Absatz umfassen.

Mache Deine Qualifikation deutlich

Der Hauptteil besteht aus zwei, maximal drei Absätzen. Im Hauptteil hebst Du die Erfahrungen und Fähigkeiten hervor, welche Dich für die ausgeschriebene Stelle qualifizieren. In diesem Teil Ihres Covering Letter kombinierst Du Selbstmarketing mit dem Grund, weshalb man ausgerechnet Dir die Stelle geben sollte. Nenne an dieser Stelle relevante berufliche Stationen, die Du bisher durchlaufen hast. Im angloamerikanischen Raum sind exakte Darstellungen Deiner bisherigen Erfolge besonders beliebt – scheue Dich nicht davor, im Covering Letter Daten und Zahlen zu nennen. Der Personaler muss erkennen, welche Vorteile die Firma von Deiner Einstellung hätte. Um im Covering Letter überzeugend und professionell zu wirken, solltest Du so konkret wie möglich auf die Firmenschwerpunkte und die ausgeschriebene Stelle eingehen. Denk daran: Je überzeugender Du im Covering Letter Deiner englischen Bewerbung bist, desto höher ist die Chance, dass der Personaler anschliessend einen Blick auf Deinen CV wirft.

Höfliche Verabschiedung im Covering Letter

Nachdem Du dich mit Deinen Qualitäten und Erfahrungen präsentiert hast, ist hoffentlich das Interesse des Personalers geweckt. Der Schlussabschnitt in Deinem Covering Letter zielt darauf ab, den Personaler direkt auf ein Vorstellungsgespräch hinzuweisen.

Im Schlussteil versuchst Du, eine Reaktion Deines Ansprechpartners zu erzielen. Schliesslich willst Du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Bedanke Dich deshalb schon jetzt für die Möglichkeit, Dich vorstellen zu dürfen, und verabschiede Dich. Ist Dir der Adressat namentlich bekannt, verabschiedst Du dich im britischen Sprachraum mit „Yours sincerely". Für den Fall, dass Du Deinen Ansprechpartner nicht namentlich kennst, schliesst Du im Covering Letter mit "Yours faithfully". Für den amerikanischen Sprachraum gilt in jedem Fall "Sincerely" am Ende des Briefes. Schliesse den Covering Letter mit Deiner Unterschrift und verweise unterhalb des Schreibens auf den Lebenslauf als Anlage ("enclosure" oder "encl." ).

Auch wenn Du die englische Sprache gut beherrschst, solltest Du auf Nummer sicher gehen: Lass Deinen Covering Letter von einem Muttersprachler Korrekturlesen. Das heisst allerdings nicht, dass Deine englische Bewerbung vor extravaganten Wortkonstruktionen strotzen soll. Setze im Covering Letter auf Professionalität, aber trag nicht dicker auf als nötig.

Datum: 07/2013
aktualisiert: 04/2015
Autoren: Svea Belz und Julia Schmidt

Bewerbung: CV auf Englisch