Die besten Jobs für Absolventen

Jobs, Traineeprogramme, Praktika
und Insider-Infos für deine Karriere

Traumjob gesucht?

 
 
Meinen Standort verwenden
 
Umkreis:
100 km
 
Alle Unternehmen anzeigen Nur Unternehmen mit
Arbeitgeber-Check

Der staufenbiel.de Arbeitgeber-Check!

Das bietet keiner!

Unser Arbeitgeber-Check sorgt für den Blick durchs Schlüsselloch bei mehr als 200 Top-Unternehmen. Unabhängig und sorgfältig von unserer Redaktion recherchiert, hilft der Arbeitgeber-Check sich gleich beim richtigen Unternehmen zu bewerben.

Jetzt einfach mal testen und sich nur Unternehmen mit einem Arbeitgeber-Check anzeigen lassen.

anzeigen
 

Die Gehaltsverhandlung: Das hast Du Dir verdient

Foto: Wara1982 / Shutterstock.com

Ob im Bewerbungsgespräch oder im Motivationsschreiben – Du solltest Dir sicher sein, dass Deine Gehaltsvorstellung angemessen ist. Wir zeigen Dir, wie Du überzeugend argumentierst und bei der Gehaltsverhandlung selbstbewusst auftrittst.

Du hast Dir bereits Gedanken darüber gemacht, wie viel Du verdienen möchtest? Sehr gut, der erste Schritt ist getan. Nun kommt es darauf an, wie Du Deine Vorstellung in der Gehaltsverhandlung begründest. Denn nur so bekommst Du am Ende das, was du verdienst. 

In der Gehaltsverhandlung vorbereitet sein

Je mehr Du Dich auf die Gehaltsverhandlung vorbereitest, desto souveräner wirkst Du vor dem Personaler. So kann es Dir nicht passieren, dass Du überhöhte oder zu geringe Forderungen stellst. Bau in Deine Argumentation konkrete Daten und Fakten über Branchenstandards mit ein, so kannst Du bereits während der Gehaltsverhandlung einen engagierten Eindruck hinterlassen. Bei uns findest Du viele Gehaltstabellen im Überblick – mit diesen Zahlen bist Du bestens vorbereitet. 

Richtigen Zeitpunkt für Gehaltsverhandlung wählen

Es liegt nicht in Deiner Hand, das Thema Gehaltsverhandlung im Vorstellungsgespräch anzusprechen. Warte darauf, bis sich der Personalverantwortliche an Dich wendet. Wenn Du ihn bis dahin von Dir überzeugen konntest, wird er Dir bei der Gehaltsverhandlung eher entgegenkommen. Wird das Thema komplett ausgespart, gilt es abzuwarten: Wenn Du die erste Bewerbungsrunde erfolgreich gemeistert hast, wirst Du für ein zweites Gespräch − und für die Gehaltsverhandlung − erneut zusammenkommen.

Die Gehaltsverhandlung: Auf Körpersprache achten

Achte in der Gehaltsverhandlung auf Deine Körpersprache. Vermeide nervöse Gesten, wie das Spielen mit Deinen Haaren oder das häufige Übereinanderschlagen Deiner Beine. Schenke Deinem Gegenüber die volle Aufmerksamkeit. Habe im Gespräch eine ansprechende Körperhaltung: Wende Deinem Gegenüber den Körper zu und sprich mit offenen Handflächen. Dadurch symbolisierst Du Offenheit und hilfst dabei, Distanz zu überbrücken. Blick dem Personaler in die Augen, wenn Du in der Gehaltsverhandlung die Summe nennst, und versuche, dabei nicht zu blinzeln. Durch stetigen Blickkontakt mit Deinem Gesprächspartner wirkst Du selbstbewusst und aufgeschlossen.

Überzeugend argumentieren in der Gehaltsverhandlung

Neben der Körpersprache sollte in der Gehaltsverhandlung auch die Rhetorik stimmen. Überlege Dir im Vorfeld, wie Du in Deiner Argumentation vorgehen möchtest. Bei der Gehaltsverhandlung geht es lediglich darum, Deinem Gegenüber den Mehrwert zu verdeutlichen, den Du für die Firma bringst. Argumentiere auf keinen Fall mit persönlichen Anliegen − Kredite für das Eigenheim, hohe Fahrtkosten oder das Neugeborene werden den Personalverantwortlichen nicht dazu bewegen, Dir mehr zu zahlen. Argumentiere stattdessen mit Qualifikationen oder Soft Skills, die Du vorweisen kannst.

Die Gehaltsverhandlung: Konkrete Summe nennen

Datum: 03/2016
Autorin: Julia Schmidt / Julia Troesser

Startseite Gehalt

Careermail

Melde Dich kostenlos für die Careermail an und erhalte monatlich die neusten Branchentrends, aktuelle Gehaltszahlen und viele Tipps zum Motivationsschreiben und Vorstellungsgespräch. Hier geht es zur Anmeldung für Deine Careermail.