Im Motivationsschreiben bringst du deine Motivation für das Unternehmen auf den Punkt

Das Motivationsschreiben

Im Motivationsschreiben arbeitest Du heraus, warum Du der ideale Kandidat für die Stelle bist. Hierin bringst Du Deine Motivation, dich genau bei diesem Unternehmen zu bewerben, auf den Punkt.

Sprich den Adressaten persönlich an. Gehe auf das Unternehmen und auf die Anforderungen ein. Persönliche Verkaufsargumente kannst Du so massgeschneidert für die ausgeschriebene Stelle anbringen. Folgende Fragestellungen und Methoden können dazu beitragen, Dein Ziel zu erreichen:

In den Arbeitgeber versetzen

  • Was interessiert ihn? Was bewegt ihn dazu, Ihre Bewerbung genau anzusehen? Argumentiere aus seiner Sicht!

Kurz und prägnant

  • Formuliere ein kurzes Motivationsschreiben. Bereite dem Leser angesichts vieler Bewerbungen wenig Arbeit. Vermeide überflüssige Formulierungen, Worte und Schachtelsätze, die gestelztes Gehabe vermitteln können.

Klare Fakten

  • Mehr als drei Aussagen pro Satz provozieren einen abrupten Leseabbruch. Idealerweise beinhaltet ein Satz eine Aussage. Wie formulierest Du leicht lesbare Sätze? Im Journalismus gibt es eine Regel: Kein Satz sollte länger als acht bis 15 Wörter sein.

Selbstbewusstsein

  • Vermeide unterwürfige Floskeln. Du bist kein Bittsteller!

Keine Arroganz

  • Vermeide Arroganz. Die könnte vermitteln, dass Du alles weisst und das Unternehmen sich glücklich schätzen kann, dass Du dich bei ihm bewirbst.

Formale Eigenschaften

Es sind die Fakten, die zählen – deshalb greifen Personalentscheider erst einmal zum Lebenslauf, wenn sie erfahren möchten, ob ein Bewerber für eine ausgeschriebene Stelle passen könnte oder nicht. Die Bedeutung des Motivationsschreibens ist subtiler. Seine Funktion ist es, den Fakten des Lebenslaufs einen persönlichen Rahmen zu geben. Im Idealfall unterstreicht es die Bewerbungsunterlagen wie ein dezentes Make-up oder die passende Krawatte zum Anzug.

Maximal eine DIN-A4-Seite lang sollte das Motivationsschreiben sein, übersichtlich, mit Datum, Empfänger- und Absenderadresse versehen. Eine Betreffzeile ohne das ausgeschriebene Wort "Betreff" gliedert den Brief und hilft dem Leser bei der Orientierung. Idealerweise ist der Brief in der gleichen Schrift formatiert wie der Lebenslauf und besitzt einen Briefkopf mit Deinem Namen und Deiner Adresse.


Staufenbiel Institut, - 11/12/2015

Solis_Images/shutterstock.com

Logg dich ein und bring deine Karriere voran.

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Karriere-Special merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Arbeitgeber-Check merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Event merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Artikel merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Job empfehlen zu können!

Um dir diesen Job merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Event empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Event abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Beitrag abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um hier mitdiskutieren zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Unternehmensüberblick empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Karriere-Special empfehlen zu können!


Frau
Mann
Wähle ein sicheres Passwort