Stelle Fragen im Vorstellungsgespräch mit Bedacht und achte darauf, Wiederholungen zu vermeiden

Deine Fragen im Vorstellungsgespräch

Nachdem Du dem Personalverantwortlichen beharrlich Rede und Antwort gestanden hast, ist es Zeit für Deine Fragen im Bewerbungsgespräch. Dazu gehört, dass Du Dich im Vorfeld gründlich über das Unternehmen informierst. Hier liest Du, wie Du Deine Anliegen und Erkundigungen geschickt vorbringst.

Aktuelle Jobs auf staufenbiel.de

Recruiter / Manager of Candidate Relations
Recruiter / Manager of Candidate Relations
Recruiter / Manager of Candidate Relations

Du hast Dich nicht unterkriegen lassen, hast geschwitzt und fiesen Fragen die Stirn geboten. Am Ende heisst es: "Gibt es noch etwas, das Sie wissen möchten?". Fass Dir ein Herz und stell im Vorstellungsgespräch dem Personalverantwortlichen Deine Fragen. Verläuft die Konversation erfolgreich, weisst Du hinterher nicht nur alles über Deinen potentiellen Arbeitgeber, sondern konntest diesem auch Dein ausserordentliches Interesse am Unternehmen näherbringen.

Fragen im Vorstellungsgespräch gut vorbereiten

Prinzipiell ist es nie verkehrt, Fragen im Bewerbungsgespräch zu stellen. Ein Bewerber, der sich mit der eigenen Befragung zufrieden gibt, anstatt den Dialog mit seinem Gegenüber zu suchen, wird nur schwer aus dem Bewerberpool herausstechen.

Wenn es um Fragen im Vorstellungsgespräch geht, solltest Du taktisch vorgehen. Achte zum einen darauf, Wiederholungen zu vermeiden: Fragen, die bereits vom Personalverantwortlichen im Rahmen des vorausgehenden Gesprächs beantwortet wurden, solltest Du weglassen. Zum anderen sollten Deine Fragen im Bewerbungsgespräch den Eindruck vermitteln, dass Du Dich über das Unternehmen im Voraus gründlich informiert hast. Besser ist es, Fragen im Vorstellungsgespräch auszulassen, die Du mithilfe externer Quellen, etwa der Firmenwebsite, bereits im Vorfeld des Gesprächs klären kannst.

Manchmal kann es sich ergeben, bereits im Gespräch mit dem Arbeitgeber eine Zwischenfrage zu stellen. In der Regel ermöglicht der Arbeitgeber aber am Ende des Gesprächs dem Bewerber, Fragen zu stellen. Dann solltest Du nicht lange zögern.

Stell deine Fragen im Bewerbungsgespräch zweckgerichtet

Sei Dir bewusst, dass Deine Fragen beim Bewerbungsgespräch in erster Linie einem Zweck dienen: Dich über die relevante Stelle zu informieren. Frage im Vorstellungsgespräch daher die Dinge, die Dich interessieren und nicht die, die der Personalverantwortliche vermeintlich hören möchte. Informiere Dich im Bewerbungsgespräch beispielsweise über folgende Aspekte:

  • Einarbeitungsphase (Dauer, Mentor, Team)
  • Ausgeschriebene Stelle (seit langem bestehende oder neu eingerichtete Stelle, Einordnung in die Struktur des Unternehmens, Kooperation mit anderen Abteilungen, Ansprechpartner)
  • Aufgabenbereich (im Team, abteilungsübergreifend, national oder international)
  • Zukünftige Arbeitsverhältnisse (Arbeitszeiten, wichtigste Ziele im ersten Arbeitsjahr)
  • Aufstiegschancen (Weiterbildungsmöglichkeiten, Projekte, Auslandsstandorte)

Auch die Frage, ob es einen Vorgänger für die ausgeschriebene Stelle gab oder ob sie neu eingerichtet wurde, ist im Bewerbungsgespräch erlaubt. Erkundige Dich darüber hinaus nach Deinen unmittelbaren Ansprechpartnern und dem Grad der Zusammenarbeit unter den Mitarbeitern: Arbeitet man zumeist im Team oder einzeln? Wer ist wem vorgesetzt? Ziel ist es, Dir mit Deinen Fragen im Vorstellungsgespräch einen Überblick über die Unternehmensstrukturen zu verschaffen.

Ungünstig ist es, in Bereichen zu bohren, die Dich nichts angehen, wie beispielsweise weshalb der Vorgänger das Unternehmen verlassen hat oder musste. Fragen zu Gehalt, Sozialleistungen oder Ferientagen solltest Du für ein Folgegespräch zurückstellen. Im ersten Gespräch solltest Du vor allem den Eindruck hinterlassen, Dich mehr für das Unternehmen und das Team zu interessieren als für Aspekte, die Deine Finanzen oder Freizeit betreffen. Am Ende kannst Du fragen, wie das Rekrutierungsverfahren weitergeht und ab wann Du mit einer Rückmeldung rechnen kannst.

Mögliche Fragen im Vorstellungsgespräch

Eine Frage, etwa über die Unternehmensgrösse, die Du mithilfe der Unternehmenswebsite klären kannst, wird beim Personalverantwortlichen keinen guten Eindruck machen. Heikle Fragen, die sich auf den finanziellen Aspekt der Stelle beziehen, stellst Du am besten erst am Ende des Gesprächs.

  • Welche Aufgabenbereiche und Anforderungen gibt es?
  • Gibt es die Möglichkeit aufzusteigen?
  • Handelt es sich um Einzel- oder Teamarbeit?
  • Beinhaltet die Stelle Tagesroutine oder Projektarbeit?
  • Sind Aussendiensteinsätze oder Auslandsaufenthalte möglich?
  • Wer ist in der Anfangsphase mein Ansprechpartner?
  • Wo befindet sich mein Arbeitsplatz? Mit wem teile ich ihn mir?
  • Wem bin ich unterstellt? Welche Kunden bediene ich?
  • Wie ist das Unternehmen aufgebaut? (Struktur und Philosophie)
  • Wieviel beträgt mein Jahresgehalt?
  • Wie bin ich versichert?
  • Wie viele Wochenstunden arbeite ich durchschnittlich?
  • Wie verteilen sich die Arbeitstage über das Jahr?

Do's and Don'ts

Die Fragen im Vorstellungsgespräch, die Du als Bewerber stellst, solltest Du Dir gut überlegen. Hier liest Du, wie Du Deine Anliegen und Erkundigungen geschickt vorbringst.

Don’t: Wie verstehen sich denn die Kollegen untereinander? Geht man nach der Arbeit zusammen ein Feierabendbier trinken?

Do: Würde es Ihnen etwas ausmachen, mir die Räumlichkeiten zu zeigen und mich mit den Mitarbeitern meiner (zukünftigen) Abteilung bekannt zu machen?

Don’t: Wie sehen genau meine Aufgaben in Ihrem Unternehmen aus?  Kann ich irgendwann aufsteigen?

Do: Ich kann mir sehr gut vorstellen im Bereich … zu arbeiten. Die Aufgaben/ die Tätigkeiten … machen mir viel Freude/ interessieren mich sehr. Welche Perspektiven habe ich auf langfristige Sicht in Ihrem Unternehmen?

Don’t: Wie viele Mitarbeiter hat denn das Unternehmen? Sitzen Sie lediglich in der Schweiz oder auch im Ausland?

Do: Ich habe von Ihrem Firmenstandort in Indien gelesen. Das finde ich hochinteressant, da ich auch nicht abgeneigt wäre, mich als Expat versetzen zu lassen. Können Sie mir mehr über die Erfahrungen der Kollegen dort erzählen?

Don’t: Ich plane im Juli/ August diesen Jahres einen Urlaub in Thailand. Könnten Sie mich − vorausgesetzt ich bekomme die Stelle − in diesem Zeitraum freistellen?

Do: Welche Vereinbarungen bezüglich der Arbeitstage im Jahr gelten bei Ihnen?

Weiterer Autor: Alexa Kreßmann


Julia Schmidt, Gastautor

marvent/shutterstock.com

Logg dich ein und bring deine Karriere voran.

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Unternehmen merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Karriere-Special merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Arbeitgeber-Check merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir dieses Event merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Um dir diesen Artikel merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Job empfehlen zu können!

Um dir diesen Job merken zu können, logg dich ein oder registriere dich!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Event empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Event abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um deine Wertung zu diesem Beitrag abgeben zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um hier mitdiskutieren zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um diesen Unternehmensüberblick empfehlen zu können!

Logg dich ein oder registriere dich, um dieses Karriere-Special empfehlen zu können!


Frau
Mann
Wähle ein sicheres Passwort